Sie können zwischen
fünf verschiedenen digitalen Formaten wählen:

- PDF Version: Interaktiv (Videos, Fotostrecken, Links, u.s.w.)

- PDF-Druckversion.

- ePUB: (für Tablet-PCs, elektronische Lesegeräte und Smartphones).

- MOBI: für Amazon Kindle.

- NEU! Web-Version: Webseiten exklusiv für Abonnenten.
WICHTIG: Um zu den Artikeln zu gelangen, müssen Sie das Passwort eingeben, das auf dem Bildschirm erscheint - nicht das Passwort Ihres Abo-Kontos.

line

In dieser Ausgabe, Freitag 11. Juni:

principal

TITELSEITE

G7-Gipfel startet
USA spenden 500 Millionen Impfdosen an arme Länder/span>
Vor dem Gipfel der großen Industrienationen (G7) im englischen Cornwall haben die USA eine Spende von 500 Millionen Impfdosen an arme Länder zugesagt. Der Kampf gegen die Pandemie, der Klimaschutz sowie der Umgang mit Russland und China stehen im Mittelpunkt des Treffens der Staats- und Regierungschefs von heute bis Sonntag in dem Badeort Carbis Bay. Vorher entbrannte die Debatte neu, ob der Patentschutz für Impfstoffe aufgehoben werden soll, wie von US-Präsident Joe Biden, vielen anderen Staaten und Entwicklungsorganisationen gefordert. Mehr>>>

 

ARGENTINIEN

Peinlich
Eigentlich wollte Präsident Alberto Fernández die engen Beziehungen zu Europa betonen. Doch dann ging der Schuss nach hinten los, und er stieß seine Nachbarn in Lateinamerika vor den Kopf. Mehr>>>

titular1
 

DEUTSCHLAND

Deutlich
In Sachsen-Anhalt hat die CDU mit dem amtierenden Ministerpräsidenten Reiner Haseloff einen beeindruckenden Wahlsieg eingefahren. Nun werden verschiedene Koalitionsvarianten sondiert. Mehr>>>

titular2
 

WISSENSCHAFT

Begehrlich
Firmen wie SpaceX, OneWeb und Amazon liefern sich ein Wettrennen um Internet aus dem All. Zehntausende Satelliten sind geplant. Auch China plant aus strategischen Gründen ein Meganetz. Mehr>>>

titular3
 

SPORT

Endlich
Mit einem Jahr Verspätung beginnt heute die Fußball-EM. Sport und Politik erhoffen sich gleichermaßen ein positives Signal in der Corona-Krise. Die DFB-Auswahl will weit kommen. Mehr>>>

titular4

line

Auch in dieser Ausgabe:

INTERNATIONALES
Historisches Urteil im Srebrenica-Prozess
Gericht bestätigt lebenslange Haft für Ratko Mladic
Es ist ein historisches Urteil: Fast 26 Jahre nach dem Völkermord von Srebrenica hat das UN-Kriegsverbrechertribunal die lebenslange Haftstrafe für den serbischen Ex-General Ratko Mladic bestätigt. Seine Schuld an den Gräueltaten im Bosnienkrieg sei zweifelsfrei erwiesen, urteilten die Richter in Den Haag am Dienstag. Sie folgten damit dem Urteil der ersten Instanz von 2017. Mehr>>>


Neue Gewalt in Afghanistan
Anschlag auf Minenräumer / Taliban erobern weiteren Bezirk
Die Gewalt in Afghanistan eskaliert weiter. Bei einem Angriff zunächst Unbekannter auf Minenräumer der britisch-amerikanischen Organisation Halo Trust sind zehn Menschen ums Leben gekommen. 16 weitere seien verletzt worden, bestätigte Halo Trust am Mittwoch in einer Erklärung. Die militant-islamistischen Taliban eroberten zugleich einen weiteren Bezirk in dem Land. Es ist der zwölfte seit Beginn des Abzugs der internationalen Truppen aus dem Krisenland. Mehr>>>

DEUTSCHSPRACHIGER RAUM
Chefdenker der Rechtspopulisten
Fraktionsvorsitzender Kickl soll Parteichef werden
Der Fraktionschef der FPÖ, Herbert Kickl, soll bei der österreichischen Rechtspartei auch den Parteivorsitz übernehmen. Der 52-Jährige wurde vom Parteipräsidium am Montag in Wien einstimmig als Nachfolger des bisherigen FPÖ-Chefs Norbert Hofer nominiert. Mehr>>>

MEINUNG
Kapitalismus
Von Juan E. Alemann
Präsident Alberto Fernández sagte in der Vorwoche: „Der Kapitalismus hat keine guten Ergebnisse gezeigt.“ Das wurde allgemein politisch so ausgelegt, dass er weiter den Weg des Sozialismus oder Kommunismus beschreiten will, den Néstor Kirchner eingeleitet hat und Cristina Kirchner immer noch predigt. Gewiss: Es ist ein kreolischer Sozialismus, mit viel Unordnung und Irrationalität, auch mit einem Einschlag von Freundenkapitalismus und auf alle Fälle mit viel Korruption, die zum System gehört und nicht als ungewollte Nebenerscheinung auftritt. Mehr>>>


Im Blickfeld: Rückenwind für die Christdemokraten
Von Klaus Blume
So sehen Sieger aus: Übermüdet, aber erleichtert stand Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff am Montag vor der Hauptstadtpresse in Berlin und sprach von dem „unfassbaren Gefühl“, den Wahlsieg vom Sonntag in seinem Heimatland eingefahren zu haben. Mehr>>>

LATEINAMERIKA
Linkskandidat Castillo knapp vorne
Präsidentschaftswahlen in Peru / Fujimori warnt vor Betrug
Im extrem knappen Rennens bei der Präsidentenwahl in Peru liegt der Linkskandidat Pedro Castillo knapp vorne. Nach der Auszählung von gut 96 Prozent der Stimmen kam der Kandidat der marxistisch-leninistischen Partei Perú Libre auf 50,28 Prozent, wie das Wahlamt am Montag mitteilte. Seine Rivalin Keiko Fujimori erhielt demnach 49,72 Prozent der Stimmen. Das amtliche Endergebnis lag bis gestern Nachmittag noch nicht vor. Mehr>>>

SPORT
Colón erstmals Meister
Der Club Atlético Colón hat sich zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Meistertitel der argentinischen Fußballliga gesichert. Der Verein aus der Provinz Santa Fe schlug vor wenigen Tagen den Racing Club aus Avellaneda im Großraum Buenos Aires mit 3:0. Mehr>>>


U21: DFB-Team ist Europameister
Mehr>>>

FREIZEIT
Gegen Fast Fashion
„The Maria Store“: Vintage-Schnäppchen für jeden Geschmack
Von Elena Estrella Wollrad
Wer zu Secondhand-Kleidung greift, kann nicht nur seine Ausgaben und den Kleiderberg im Zimmer reduzieren, sondern auch die Umwelt schonen. Secondhand-Kunden legen ihren Wert auf Nachhaltigkeit, Individualität und Belastbarkeit. Besonders bei Klamotten aus vergangenen Jahrzehnten stimmt meist auch heute noch die Qualität - nach zahlreichen Waschgängen und vielen Anekdoten strahlt das Teil aus den 80er-Jahren immer noch. Dazu hat die Corona-Pandemie das ohnehin wachsende Umweltbewusstsein der Verbraucher beschleunigt, weshalb gebrauchte Kleidung zum neuen Geschäftsfeld für Modehändler und andere Unternehmer geworden ist. Mehr>>>

WISSENSCHAFT
Zur Herkunft des Coronavirus
Berliner Virologe Drosten vermutet Ursprung in Chinas Pelzindustrie
Der Berliner Virologe Christian Drosten sieht unter den verschiedenen Hypothesen zur Herkunft von Sars-CoV-2 den Weg über die Pelzindustrie als plausibelste an. „Ich habe dafür keinerlei Belege, außer die klar belegte Herkunft von Sars-1, und das hier ist ein Virus der gleichen Spezies. Viren der gleichen Spezies machen die gleichen Sachen und haben häufig die gleiche Herkunft“, sagte Drosten dem Schweizer Online-Magazin „Republik“. Mehr>>>

GEMEINSCHAFTEN
Besuch vom Bürgermeister
Rodríguez Larreta zu Gast bei „Extrawurst“
Mehr>>>


Der dritte Zyklus Charlas del Centro DIHA
Mehr>>>

SEITE DER FRAU
„Un Mate“ - seit 200 Jahren argentinische Tradition!
Gespräch mit Unternehmer Jeremy Kraayenbrink
Von Helma Rissel
Mehr>>>


Die Spaltung vertieft sich
Von Marion Kaufmann
Mehr>>>

KULTUR
Belgranos Kino-Schwund
Stadtteilbewohner wenden sich gegen Schließungen
Von Catharina Luisa Deege
Belgrano ist im Vergleich zur Theaterstraße Corrientes oder dem aufblühenden Multikulti-Stadtteil Palermo keine wirkliche Kulturhochburg. Somit ist gerade die Präsenz eines jeden Kinosaals, Theaters und anderer Kultureinrichtung essentiell für den nördlichen Teil der Stadt. Ende März wurde zunächst bekannt, dass das Cinema City General Paz schließen würde. Mitte April kam dazu, dass auch das Cine Arte Multiplex den langen Stillstand aufgrund der Pandemie finanziell nicht mehr tragen kann. Mehr>>>

WIRTSCHAFT
Biden erweitert Schwarze Liste chinesischer Firmen
US-Präsident Joe Biden verschärft das Vorgehen gegen chinesische Firmen mit angeblichen Verbindungen zu den Streitkräften. Biden unterzeichnete am Donnerstag eine Verfügung, wonach Amerikanern der Handel mit Wertpapieren von zunächst 59 chinesischen Firmen ab dem 2. August verboten wird. Die chinesische Regierung protestierte bereits vor der Verkündung gegen die Pläne. Mehr>>>


Die neue Preispolitik
Am Dienstag kündigten der Minister für produktive Entwicklung, Matías Kulfas, und die Handelssekretärin Paula Español im Regierungsgebäude ein neues Preissystem für 70 Produkt des täglichen Haushaltsbedarfs an, das “Super cerca” (Besonders nahe) getauft wurde. Bei diesen Produkten, die Lebensmittel, alkoholfreie Getränke, Reinigungsprodukte u.a. umfassen, werden die Preise bis Ende Dezember 2021 nicht verändert. Mehr>>>

WIRTSCHAFTSÜBERSICHT
Guzmán bemüht sich um ein Abkommen mit dem IWF
Von Juan E. Alemann
Die Zahlung an den Pariser Klub, die am Freitag der Vorwoche fällig war, wurde nicht erfüllt, und jetzt läuft eine Frist von 60 Tagen während der es keine Defaulterklärung gibt. Die Frage, die man sich jetzt stellt, ist ob die Regierung bei Ablauf der Frist zahlen wird. Wenn nicht, dann muss der Pariser Klub laut seinen Statuten die Zahlung formell fordern, und wenn nicht gezahlt wird, den Default erklären. In Finanzkreisen heißt es jedoch, dass der Pariser Klub bereit ist, auf ein neues Zahlungsprogramm mit Argentinien einzugehen, mit Streckung der unmittelbaren Zahlungen, sofern Argentinien vorher ein Abkommen mit dem Internationalen Währungsfonds abschließt. Dies hat schon zu einer optimistischeren Stimmung geführt, die in einer Hausse argentinischer Staatstitel und Aktien an der Börse von New York zum Ausdruck gekommen ist. Mehr>>>


Die Spätfolgen von Pandemie, Quarantäne und Krise
Von Juan E. Alemann
Die tiefe Krise, die Wirtschaft und Gesellschaft durchmachen, die auf die Pandemie und Quarantäne, aber auch auf andere Umstände, besonders die großen Fehler bei der Wirtschaftspolitik, zurückzuführen ist, dürfte in absehbarer Zeit überwunden werden, sofern diese wenig rationelle Regierung nicht darauf besteht, den Weg in den Abgrund weiter zu begehen, bis wir alle in diesen fallen. Die Pandemie wird dank der stark zugenommenen und weiter zunehmenden Impfungen wohl in einigen Monaten weniger aggressiv auftreten, eventuell nur noch wie eine Grippe u.a. Krankheiten, die uns periodisch befallen. Und dann normalisiert sich auch die wirtschaftliche Tätigkeit und das Leben im Allgemeinen. Mehr>>>

Festo Allianz Develop Cámara Argentino Alemana Cámara de Comercio Suizo Argentina Cámara de Comercio Argentino Austríaca twitter instagram

facebook