In dieser Ausgabe, Donnerstag, 25. Mai 2017:

principal

TITELSEITE

Terror gegen Teenager
22 Tote bei Anschlag auf Konzert in Manchester
London/Manchester (dpa/mc) - Kinder und Jugendliche als Terrorziel. Ein Bombenanschlag auf ein fröhliches Popkonzert mit lauter Teenagern im Publikum. Das hat eine neue Qualität in Europa, das viel unter dem Terror in den vergangenen Monaten und Jahren gelitten hat. Auch Großbritannien hat es schon mehrmals getroffen. Aber diese Attacke sticht heraus. Und sie trifft die Briten in einer schwierigen Zeit.

 

ARGENTINIEN

Gereist
Mauricio Macri hat seine Werbetour für Investitionen fortgesetzt: Nach seinem Aufenthalt in China stattete der Präsident Japan einen Besuch ab. Dort gab es lobende Worte für seinen Reformkurs.

titular1
 

DEUTSCHLAND

Getroffen
Unter dem Motto „Du siehst mich“ hat gestern der 36. evangelische Kirchentag in Berlin begonnen. Als Stargast ist Ex-US-Präsident Obama bei dem Kirchentreffen in der deutschen Hauptstadt.

titular2
 

KULTUR

Gezeigt
91 Galerien aus 20 Ländern nutzen in diesen Tagen die Möglichkeit, bei der arteBA in der Rural auszustellen. Noch bis Samstag ist die wichtigste Messe moderner Kunst in Argentinien geöffnet.

titular3
 

SPORT

Gefeiert
Furioser Schlussakt der Bundesliga: Der HSV rettete sich in letzter Minute vor dem Abstieg und schickte Wolfsburg in die Relegation. Bei der Bayern-Meisterfeier nahm Philipp Lahm Abschied.

titular4

line

Auch in dieser Ausgabe:

INTERNATIONALES
- Trump auf Nahostmission. US-Präsident sieht Frieden als Chance für die ganze Region.
Jerusalem/Bethlehem (dpa) - US-Präsident Donald Trump sieht in einer Lösung des Konflikts zwischen Israel und Palästinensern eine Chance auch für Frieden im gesamten Nahen Osten. „Meine Regierung wird sich für Frieden zwischen Israel und den Palästinensern einsetzen“, sagte Trump am Dienstag in einer Rede im Israel-Museum in Jerusalem. „Wir wissen, dass Frieden möglich ist, trotz des Schmerzes und der Uneinigkeit in der Vergangenheit.“


- Ärger vor Nato-Gipfel. Streit zwischen Deutschland und Türkei verschärft sich.
Peking/Brüssel/Ankara (dpa) - Unmittelbar vor dem Nato-Spitzentreffen gewinnt der Streit um Besuche von Bundestagsabgeordneten in der Türkei an Schärfe. Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) warf der Regierung in Ankara am Mittwoch vor, ein „Einreiseverbot“ gegen Parlamentsvizepräsidentin Claudia Roth und drei weitere Abgeordnete verhängt zu haben. Dies sei ein „schwerwiegender Vorgang“. Roth sprach in Berlin von einer „neuen Eskalationsstufe“ in der Krise.

DEUTSCHSPRACHIGER RAUM
- Klares Ja im Norden. “Jamaika”-Koalitionsverhandlungen in Schleswig-Holstein.
Kiel/Neumünster (dpa) - In Schleswig-Holstein ist rund zwei Wochen nach der Landtagswahl der Weg für Verhandlungen über eine “Jamaika”-Koalition frei. CDU, FDP und Grüne gaben dafür am Dienstag jeweils grünes Licht. Die Verhandlungen haben bereits am Mittwoch begonnen. Bei CDU und FDP stimmten die erweiterten Landesvorstände in Kiel einstimmig für solche Gespräche. Bei den Grünen sprach sich ein Landesparteitag in Neumünster mit großer Mehrheit dafür aus. Von 129 Delegierten stimmten 112 dafür, 14 dagegen, es gab 3 Enthaltungen.

MEINUNG
- Die Essenz der Macri-Regierung.
Die Regierung von Maurico Macri gibt sich als eine Neugründung der politischen Ordnung in Argentinien aus. Es soll eine tiefgreifende kulturelle Revolution sein, die die argentinische Gesellschaft dazu führen soll, sich zivilisiert zu verhalten, wie es bei fortgeschrittenen Staaten der Fall ist. Es geht dabei zunächst um ethisches Verhalten, in krassem Gegensatz zur K-Korruption, und dann um strikte Einhaltung der Rechtsordnung (wozu noch viel fehlt), um strenge Einhaltung der Gewaltentrennung, Anerkennung der Meinungsvielfalt und der politischen Diskussion, und nicht zuletzt um Rationalität. Beiläufig soll dann auch ein kontinuierliches Wachstum, mit niedriger Inflation oder gar keiner, und mit gezielten Fortschritten auf sozialem Gebiet erreicht werden.


- Im Blickfeld: Terror ist nutzlos. Von Stefan Kuhn.
Trauer und Trotz. „Ihr könnt uns nicht unterkriegen!“ Nach dem Anschlag von Manchester, bei dem ein vermutlich islamistisch motivierter Selbstmordattentäter 22 nach einem Pop-Konzert vorwiegend jugendliche Menschen und sich selbst tötete, setzten die Bewohner der britischen Metropole ein deutliches Zeichen. Mehrere tausend Menschen kamen am Mittwoch in der City zusammen, trauerten gemeinsam und machten sich Mut. Ob die Botschaft je ankommen wird, ist fraglich. Bisher tat sie es nicht, denn auch bei anderen islamistischen Anschlägen, gab es ähnliche Reaktionen. Der Tenor dabei ist: Den islamistischen Fanatikern darf es nicht gelingen, die freie westliche Lebensart zu zerstören.

HINTERGRUND
- Karriere für die Fußball-Ewigkeit. „Weltfußballer“ Philipp Lahm sagt Servus / Meisterschale zum Abschied.
München (dpa/mc) - Diesen Meistermoment wird Philipp Lahm niemals vergessen. Zum letzten Mal zeigte sich der 33-Jährige als Bayern-Kapitän mit der Schale in der Hand tausenden Fans auf dem Münchner Marienplatz. Lahm & Co. ließen sich auf dem Rathausbalkon feiern, der Weltmeister war bei seiner Dankesrede tief berührt. „Es ist für mich immer etwas Besonderes hier oben zu stehen. Ich möchte mich bei jedem Einzelnen bedanken für die unglaubliche Unterstützung“, sagte Lahm vor dem rot-weißen Fahnenmeer und kämpfte mit den Tränen. Die Teamkollegen sangen eine Lobeshymne für den nach anderthalb Jahrzehnten im Profifußball scheidenden Lahm.

AUTO UND MOTOR
- So bedienen wir bald unsere Autos.
Stuttgart/Köln (dpa/tmn) - Aus der Ferne sieht es so aus, als spiele der Autofahrer gerade in der Luft Klavier. Mit nur einem Finger. Immer wieder tippt er in die Mitte des Innenraumes auf ein grünes Hologramm, navigiert so durchs Automenü. Was nach Science-Fiction klingt, wird bei BMW derzeit in Versuchsautos ausgiebig geprüft. Die Münchner nennen die neue Menüführung Holo Active Touch. In ein paar Jahren soll sie das Autofahren erleichtern. Es ist ein Trend, dem derzeit einige Hersteller nachgehen.

SPORT
- ManU holt Europa League.
Stockholm (dpa/mc) - Manchester United hat nicht einmal zwei Tage nach dem schrecklichen Terroranschlag in der Heimat die Europa League gewonnen. Durch Tore des 105-Millionen-Euro-Einkaufs Paul Pogba und des früheren Bundesliga-Profis Henrich Mchitarjan siegte der englische Rekordmeister im Endspiel von Stockholm mit 2:0 (1:0) gegen Ajax Amsterdam. Im Gedenken an die Opfer des Terrorakts in Manchester zeigte Pogba am Mittwochabend bei seinem Torjubel in der 18. Minute mit dem Finger gen Himmel. Der Franzose war als Kind mit 14 Jahren nach Manchester gekommen und nach einem Gastspiel bei Juventus Turin vor einem Jahr als teuerster Spieler der Welt zurückgekehrt. Der Ex-Dortmunder Mchitarjan entschied die Partie dann kurz nach der Pause mit einem sehenswerten Rückzieher vorzeitig (48.).


- Welt-Eishockey: Schweden entthront Kanada.
Köln (dpa/mc) - Schweden hat die Alleinherrschaft Kanadas im Welt-Eishockey beendet und sich erstmals seit 2013 wieder zum Weltmeister gekürt. Am Sonntagabend gewannen die Tre Kronors durch ein dramatisches 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 0:0) nach Penaltyschießen gegen Titelverteidiger Kanada zum zehnten Mal den Titel und im dritten Anlauf nach 2003 und 2004 erstmals ein WM-Finale gegen Kanada. Das Land des Olympiasiegers von 2010 und 2014 war zuletzt auch zweimal in Serie Weltmeister geworden, verzweifelte am Sonntag in Köln aber am überragenden schwedischen Keeper Henrik Lundqvist von den New York Rangers. Den entscheidenden Penalty für Schweden verwandelte Nicklas Bäckström von den Washington Capitals.

WISSENSCHAFT
- Die Wiege der Menschheit. Ältester Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen.
Tübingen (dpa) - Die Abstammungslinien von Schimpansen und Menschen trennten sich möglicherweise in Europa - und nicht wie vielfach angenommen in Afrika. Diese Idee stellt ein Forscherteam um Madelaine Böhme vom Senckenberg Centre for Human Evolution and Paleoenvironment (HEP) in Tübingen im Fachmagazin “PLOS One” vor. Zudem habe sich dieser Evolutionsschritt möglicherweise einige Hunderttausend Jahre früher ereignet als bisher angenommen. Die Wissenschaftler hatten zwei Fossilfunde neu untersucht und die damaligen Umweltbedingungen an den Fundorten charakterisiert.


- Zähne, Tabletten - bald auch Organe? Medizin aus dem 3D-Drucker.
Mainz (dpa) - Mit rasanter Geschwindigkeit hat sich der 3D-Druck in der Medizin ausgebreitet. Hörgeräte und Zahnkronen stammen vielfach längst aus Druckmaschinen, auch für chirurgische Einmal-Instrumente sowie zur Herstellung von Modellen für das Proben eines Eingriffs wird die Technik verwendet. Selbst für Tabletten: Weil Epileptiker Pillen nicht schlucken können, wird eine sehr poröse Struktur im Drucker fabriziert, die bei Kontakt mit Flüssigkeit im Mund zerfällt.

GEMEINSCHAFTEN
- Maifest im Marienheim.

- Spanischer Abend im Deutschen Klub in Buenos Aires.

SEITE DER FRAU
- Die lebende Kulturviefalt Argentiniens auf großer Bühne. Gespräch mit der Star-Tangotänzerin Nicole Nau. Von Helma Rissel.
Nach dem Erfolg der Vida-Tour im vergangenen Jahr bringt die Produktion um das deutsch-argentinische Startänzerduo Nicole Nau und Luis Pereyra ein weiteres Mal Argentiniens kulturelle Vielfalt auf Europas Bühnen wie in den Niederlanden, Luxemburg, Österreich, Belgien, Schweiz und Deutschland und als Abschluss ‘Folies Bergère’ in Paris/Franreich. Das Ensemble ist hochklassig erweitert um diverse Ausnahmetänzer und ein Quintett. Der Erschaffer dieses dynamisch variantenreich choreographierten ‘Märchen aus Leidenschaft’ ist der Tänzer und Choreograph Luis Pereyra. Eines der Leitmotive ist die Faszination Tango und doch klare Regeln und Strukturen. Genau darin liegt sein Geheimnis. Doch Argentiniens facettenreiches kukturelles Erbe hat weit mehr zu bieten als nur Tango. Fließender Rollentausch von Tänzern und Musikern potenziert den betörenden Reiz. Das Werk fügt sich zu einem ganzheitlichen Sinnenerlebnis, musikalisch und optisch, eine ‘Liebeserklärung an Argentinien, seine Kultur, sein Land und sein Volk’.

KULTUR
- Cannes im Überblick. Gesellschaftskritik, Evakuierung und Schweigeminute beim Filmfest.
Cannes (dpa/AT/eha) - Mehrere gesellschaftskritische Beiträge haben am Wochenende Premiere beim Filmfestival Cannes gefeiert. So entlarvt die schwedische Satire “The Square” vermeintlich liberale Westeuropäer, während “120 battements par minute” vom Kampf von Aids-Aktivisten gegen die träge Politik des französischen Präsidenten François Mitterrand erzählt.


- Ein Mann der Worte. Wim Wenders macht Film mit Papst Franziskus.
Rom - Der deutsche Regisseur Wim Wenders macht einen Dokumentarfilm mit Papst Franziskus. In “Pope Francis. A man of his word” wird sich der Pontifex direkt an die Zuschauer wenden und seine Geschichte erzählen. Ein Veröffentlichungsdatum und einen deutschen Titel gebe es noch nicht, erklärte Wenders‘ Sprecherin am vorigen Freitag in Berlin. Der Film sei auf Initiative des Vatikans entstanden.


- Aufbrüche und Abschiede. Bilanz des 54. Berliner Theatertreffens.
Berlin (dpa/AT) - Vorhang auf für den letzten Akt: Mit der Verleihung des Alfred-Kerr-Darstellerpreises ging das 54. Berliner Theatertreffen am Sonntag zu Ende. Es war ein Festival der Aufbrüche und der Abschiede. Auffallend viele junge Regisseure haben es dieses Mal in die Zehner-Auswahl des Theatertreffens deutschsprachiger Bühnen geschafft. Modern, musikalisch und experimentell ist die Bühnensprache, mit der Theatermacher wie Simon Stone (Jahrgang 1984), Thom Luz (Jahrgang 1982) oder Ersan Mondtag (Jahrgang 1987) arbeiten.

WIRTSCHAFT
- In den USA sind die Pensionskassen für Staatsangestellte pleite.
Die Regierungen der Gliedstaaten und der Gemeinden der USA haben vor vielen Jahren Pensionskassen für ihre Beamten geschaffen, die in den letzten Jahren zum größten Teil ein zunehmendes Defizit aufweisen, das mit Verschuldung gedeckt wird. Eine Studie des Hoover-Institutes, ein “Think tank” der Stanford Unversität, hat ermittelt, dass das Defizit 2016 um u$s 434 Mrd. gestiegen ist. wobei diese Pensionsfonds u$s 4 Billionen zusätzlich benötigen, um ihren zukünftigen Verpflichtungen nachzukommen. Das Hoover-Institut hat 650 Fonds untersucht, und ist zum Schluss gekommen, dass keiner ein finanzielles Gleichgewicht aufweist.


- Deutsche Wirtschaft in langfristiger Wachstumsphase.
Die deutsche Wirtschaft steuert nach einem starken Jahresauftakt auf eine ihrer längsten Wachstumsphasen zu. Angetrieben von steigenden Exporten, kauflustigen Verbrauchern, dem Bauboom und Unternehmensinvestitionen legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal um 0,6% im Vergleich zum Vorquartal zu. Das Statistische Bundesamt bestätigte am Dienstag eine erste Schätzung. Ökonomen rechnen mit einem starken Gesamtjahr - trotz Unsicherheiten durch die unklaren Bedingungen des EU-Austritts Großbritanniens (Brexit) und die US-Handelspolitik. Ende 2016 war Europas größte Volkswirtschaft um 0,4% moderater gewachsen.

WIRTSCHAFTSÜBERSICHT
- Die Wirkung der politischen Krise in Brasilien auf Argentinien.
Die Bekanntgabe eines Gesprächs, bei dem Brasiliens Präsident Michel Temer einer Zahlung eines bedeutenden Unternehmers an seine Partei zustimmte, hat sofort eine gigantische politische Krise ausgelöst, bei der sein Verbleiben im Amt in Frage gestellt wurde. Dabei handelt es sich jedoch nicht um ein Schmiergeld für Temer, sondern um die Finanzierung einer Wahlkampagne, ein Thema, das nicht nur in Brasilien ungelöst verbleibt. Der Fall ist somit nicht so schlimm, wie er von der Öffentlichkeit dargestellt wurde, umso mehr, als Temer damals noch nicht Präsident war. Temer erklärte, er werde nicht zurücktreten, wobei es auch nicht einfach ist, ihn abzusetzen. Auch haben die entscheidenden Politiker kein Interesse, so weit zu gehen, weil sie an die Wahlen von 2018 denken und ein Rücktritt des Präsidenten störend wirken könnte. Ebenfalls konveniert es ihnen nicht, dass das Thema der “schwarzen” Finanzierung von Wahlkampagnen hochgespielt wird, weil es so ungefähr alle betrifft. Zunächst hat der Unternehmer, der für die Temer-Partei Geld beigesteuert hat, gesagt, er habe vorher u$s 150 Mio. an Luis Inacio Lula da Silva und Dilma Rousseff für ihre Wahlkampagne gegeben. Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen.


- Fortschritte auf breiter Ebene.
Die Konjunkturwende schreitet mühsam voran, angeblich mit einer leichten BIP-Zunahme in den letzten Monaten, und geht vorläufig an vielen Unternehmen vorbei. Die Konsumzahlen sind immer noch im Vergleich zum Vorjahr negativ, wobei der Konsum eigentlich nicht richtig gemessen wird. Denn es hat ein starker Übergang von Supermärkten auf Grossistenmärkte, Selbstbedienungsläden, unabhängige kleinere Supermärkte, auch die chinesischen (die bei der Supermarktstatistik nicht eingeschlossen sind), und auch auf die Straßenmärkte (“ferias”) stattgefunden, der nicht gemessen wird. Auch wird der zunehmende Übergang auf den Internet-Handel nicht gemessen, der u.a. darin zum Ausdruck kommt, dass der Besitzer von “Mercado libre”, die Firma, die sich damit befasst, zu den reichsten Menschen in Argentinien gehört.

Develop Cámara Argentino Alemana Cámara de Comercio Argentino Austríaca